5. Juli 2016

{REVIEW} SWIM-VOICE-COACH

Swimtraining with an in-ear coach

By In Sport

In den letzten Wochen wurde mir die Ehre zuteil, den gerade erst auf dem Markt erschienenen SwimVoiceCoach in der Betaversion auf Herz und Nieren zu testen. Der SwimVoiceCoach begleitet das Schwimmen über audiogeführte Trainigs. Dadurch entfällt einerseits das lästige Bahnenzählen und andererseits braucht man auch kein Trainingsprogramm mehr auswendig zu lernen oder nach jedem Block halt zu machen um den nächsten Trainingsblock zu studieren.

Praktischer Handtaschentrainer

Wer sich den Luxus eines persönlichen Trainers nicht wöchentlich leisten kann oder will könnte im Swim-Voice-Coach einen tollen Trainier finden. Der Swim-Voice-Coach ist nichts anderes als ein wasserdichter MP3-Player für Schwimmer. Auf den MP3-Player lassen sich gesprochene Trainingspläne abspeichern und abrufen.

Woher kommt die Idee?

Der Swim-Voice-Coach ist kein amerikanisches Produkt, nein und das macht mich irgendwie besonders stolz. Der Swim-Voice-Coach wurde von zwei Sportlern erfunden mit denen ich zu Anfang meiner Triathlonzeit öfters mal das Becken geteilt habe. Nicht, dass wir das selbe Leistungsniveau hätten, aber von tollen Sportlern kann man bekanntlich viel profitieren!

Jedenfalls haben Alain Zurbriggen und Gabriel Lombriser, beides aktive Triathleten und Multisportler, das Startup Kinetic Skills gegründet und den Swim-Voice-Coach so entwickelt, dass er markttauglich wurde. Ein Schritt, der den beiden überaus gelungen ist!

Der Coach gibt die Trainings vor

Der Swim-Voice-Coach gibt einem vor, welche die beste, persönliche Trainingspace ist. Diese wird anhand eines kurzen Schwimmtests über 400 Meter und nach kurzer Erholungszeit über 200 Meter und 100 Meter ermittelt. Die zeitlichen Resultate erfasst man nach einem kurzen Login auf der Website von Swim-Voice-Coach in einer Maske. Danach erstellt das CSS eine Hochrechnung und ermittelt die persönliche Schwimmgeschwindigkeit und Leistungsstufe.

Ich habe den Swim-Voice-Coach (SVC) mit einem Neptune Musikplayer von Finis getestet. An die Funktionen des Knochenleitungskopfhörers und überhaupt an den Kopfhörer, der nicht mit einem Knöpfchen im Ohr steckt, gewöhnt man sich schnell. Auch meine anfängliche Skepsis, ich könnte verpassen was der Coach sagt, war schnell verflogen.

# Mein Tipp – gewöhnt euch erst an Land daran den Swim-Voice-Coach zu tragen, unter Wasser überhaupt so nah an sich Stimmen wahr zu nehmen kann schon recht verwirrend sein.

Trainings per Direktdownload oder über die Dropbox

Die auf die persönliche Schwimmgeschwindigkeit und Leistungsfähigkeit angepassten  Trainings können direkt als Audiofile und PDF heruntergeladen werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Verknüpfung des SVC-Kontos mit der Dropbox.

Den Export der Trainings in die Dropbox ist besonders dann sinnvoll, wenn man während des Schwimmens seine eigene Musik hören möchte. Diese muss nämlich zuerst in die Dropbox um überhaupt auf den MP3-Player zu gelangen.

Der Swimm-Voice-Coach hält einen während des Trainings stets auf dem Laufenden. So weiss ich permanent zuverlässig wie viele Bahnen ich schon geschwommen bin. Praktisch finde ich dabei, dass ich sofort die Info erhalte, ob meine Schwimmleistung gleichbleibend, stärker werdend oder abfallend ist.

Kachelnzählen leicht gemacht

Eines fällt sofort auf, mit dem  SVC fällt das Bahnenzählen weg! Für mich persönlich eine grosse Erleichterung. Nach der 9ten Bahn hab ich meist mit dem Zählen aufgehört. Zum einen, weil ich mich verzählt habe, zum anderen, weil es mir immer wichtiger scheint, mich auf meine Technik zu konzentrieren als auf die Menge der geschwommenen Bahnen.

Versteht mich nicht falsch, wenn am Ende der Einheit 3 km auf der Uhr stehen, bin ich die letzte die nicht mächtig stolz auf sich selbst ist.

Der Swim-Voice-Coach als zuverlässiger Kumpel

In erster Linie ist der SVC ein Gerät für ambitionierte Athleten. Auf den Coach zurück zu greifen, kann Abwechslung ins Training bringen, Unterstützung im intensiven Schwellentraining bieten oder einfach nur Unterhaltend sein, da man unterwasser das hören kann, was man ansonsten beim Kraftworkout über Wasser hört.

Im Moment werden nur eine Handvoll Trainings angeboten. Mit der Zeit sollen aber auch technische Übungen, Trainingspläne für mehrere Schwimmarten sowie Wettkampfdistanzen und Lagentrainings zum Download angeboten werden. Zusätzlich und das finde ich ganz toll, soll es den Audio-Schwimmtrainer auch in anderen Sprachen ausser Englisch geben.

Mein Fazit

Das Schwimmen mit dem Swim-Voice-Coach ist eine Sache die nicht von heute auf morgen reibungslos klappt. Wer nur schnellen Support sucht, wird wohl keine Freude am Coach haben. Wenn du dir aber etwas Zeit nimmst und deinem Körper und Gehirn die Möglichkeit lässt, sich auf das Audiospiel einzulassen, hast du echte Chancen dich Schwimmtechnisch zu verbessern!

Für mich was es anfangs besonders schwer nicht zu wissen was auf mich zukommt. Seit Jahren schwimme ich mit Programm und orientiere mich visuell an der nächsten Einheit. Das PDF zum Audioprogramm auszudrucken und mitzunehmen hat mir sehr geholfen, mich besser auf den Swim-Voice-Coach einzulassen.

Nach mehreren Testwochen, habe ich für mich entschieden, dass ich im Moment allerdings lieber ohne den Coach schwimmen möchte. Die Schwimmtrainings sind derzeit die einzige Möglichkeit vor der lauten Welt zu „flüchten“.  Eine Stunde zweimal wöchentlich in der ich nicht kommunizieren „muss“, sondern einfach nur bei mir sein kann.

 

1 Comment
  1. Mandy 28. Juli 2016

    Was für ein lustiges Gerät. Mir ging es beim Lesen schon wie Dir. Auf der einen Seite dachte ich: Cool! Auf der anderen: Gerade beim Schwimmen verfalle ich ab und an in so eine angenehme Trance und kann ganz bei mir sein. Dennoch: Sicher eine hilfreiche Ergänzung fürs Training.

    Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: