17. März 2018

ENDLICH DEN LAUFEINSTIEG SCHAFFEN

Nur wie? Ich verrate es dir!

By In Sport

Egal wohin man schaut – Fernsehen, Magazine, Online –, der Frühling kommt. Es ist noch kaum eine Blüte zu sehen und vielerorts wird am Wochenende noch dem Wintersport gefrönt oder die Tourenskisaison genossen aber der Frühling kommt. Und weil er kommt, ist das das Startzeichen, endlich Sport zu machen. Am einfachsten lässt sich da das Laufen umsetzten. Laufschuhe an und raus an die frische Luft.

Sitzt man mit Menschen zusammen, die noch nicht laufen, gerade jetzt, um diese Jahreszeit, kommt unweigerlich irgendwann der Satz: „Ach, ich würde auch so gerne laufen. Aber ich kriege einfach den Anfang nicht hin.“ Und dann folgt eine ganze Agenda an Ausreden, warum es so wahnsinnig schwer ist, einfach loszulaufen. Der Schweinehund, die Zeit, die Kinder, der Mann, die Frau, und sowieso man hat Rücken, und man müsste eh erstmal abnehmen, wegen der Gelenke und so. Alles mögliche Gründe, die sich schnell ad-acta legen lassen indem man einfach mal aufsteht und losläuft.

Dann gibt es aber auch die wirklichen Härtefälle. Menschen, die nur zu gerne laufen würden, die aber auch zwei Totschlagargumente haben, um nicht mit dem Laufen anzufangen. Totschlagargument eins: „Warum sollte ich denn überhaupt laufen? Was bringt mir das? Da gehe ich doch, wenn überhaupt, lieber in ein Fitness-Studio. Da ist es wenigstens warm.“ Totschlagargument zwei: „Laufen ist es nicht. Da wird mir nach kurzer Zeit langweilig.“

Wer im Frühling nicht läuft hat was verpasst

Es ist schon merkwürdig. Gerade jetzt wollen viele abnehmen. Gerade jetzt wollen viele mit dem Laufen beginnen. Aber es fehlt vielen offenbar am Sinn hinter dem Ganzen. Der Grund ist nicht offensichtlich genug. Argumente gegen das Laufen gibt es jedoch ohne Ende. Ein wenig schizophren ist das schon. Denn der wichtigste Grund überhaupt ist ganz sicher: Wer läuft, tut in erster Linie etwas für sich. Für die eigene Gesundheit, für den Körper und nicht zuletzt für die Seele. Work-Life-Balance – ein irrsinnig gewichtetes Wort – und doch, hinter dem Ganzen steckt Wahrheit. In der Tat lässt sich gerade beim Laufen wunderbar abschalten. Vielleicht, weil es im Vergleich zum Radfahren beispielsweise nicht so dringend notwendig ist, den Kopf immer im hier und jetzt zu haben.

Weitere wichtige Gründe, gerade jetzt im Frühling zu starten serviere ich gerne auf dem Silbertablett. Der Frühling macht es allen, die wirklich loslegen wollen, sehr einfach. Diese Jahreszeit ist die absolute Power-Jahreszeit. Beschwingtheit, Freude, gute Laune – all das sind Wörter, die mir spontan zum Frühling einfallen und motivierend sein können. Wer jetzt die Schuhe schnürt, hat gute Chancen, für immer ein Läufer zu werden. Die Natur erwacht und, wenn man läuft und sich ein wenig auf die Natur einlassen kann, kann man schon auch mal ein kleines Wunder erleben. Das bewusste Wahrnehmen jedes einzelnen Schritts kann nämlich ungeahnte Energieschübe freisetzten. Klingt für manche sicher etwas esoterisch, trotzdem mein Tipp – einfach mal ausprobieren.

Langeweile entsteht allerhöchstens im Kopf

Und langweilig, wir erinnern uns, das zweite Totschlagargument, wird es zu keinem Moment. Im Gegenteil! Das wunderbare Naturschauspiel, wenn der Winter in den Frühling übergeht, wenn die Sonne die letzten Flecken Schnee und Schatten vertreibt und alles zu blühen beginnt, einmalig. Es gibt keine bessere Luft als die Frühlingsluft. Rein und klar. Stellt euch beim Laufen vor, wie der Frühling einen neuen Weg einschlägt, neu erwacht und alles Dagewesene erneuert. In der japanischen Kultur nennt man diesen Moment die Zeit der Kirschblühte. Sie macht sich bereit für den Neuanfang, den Frühling, für Neue Abenteuer in den kommenden Monaten bis zum nächsten Herbst. Abwechslung im Lauftraining ist ein weiteres Mittel um Langeweile gar nicht erst aufkommen zu lassen. Es lohnt sich, einen Blick in ein Trainingshandbuch zu werfen oder bei erfahrenen Laufkollegen nachzufragen.

Wer will und bereit ist sich darauf einzulassen, kann jeden Tag ein Laufabenteuer erleben. Wer die Energie der Natur einmal beim Laufen wahrgenommen hat, wird unweigerlich mehr davon haben wollen, das ist der Moment, in dem der unbändige Drang nach dem Laufsport nicht mehr wegzudenken ist. So läuft es!

#IMoveMe und du?

2 Comments
  1. Rudi 17. März 2018

    Leider kann ich wegen Probleme im Knie nicht mehr laufen. Aber ein Tag OHNE Sport geht nicht 😉

    Reply
  2. Rudi 17. März 2018

    Hab dich bei instagram 🙂

    Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: