12. September 2018

EINMAL MOOSEGG UND ZURÜCK

Gefahren wird bei jedem Wetter

By In Sport

Sie sind auf dem Vormarsch, die Frauen im Rennradsattel. Und doch fühlen sich viele von ihnen auf ihren Ausfahrten immer noch als Exotinnen im Feld. 

Von draussen hört man fröhliches Gelächter, Stimmen, die durcheinander sprechen, eine Umarmung hier, ein Handschütteln dort. Es ist Samstag und eine Gruppe radbegeisterter Frauen trifft sich im Berner Szene-Radshop Tac Tac Cycling. Manche kennen sich von früheren Ausfahrten. Andere sind zum ersten Mal dabei. Das Wetter ist mies. Nass und kühl. Aber nicht so schlecht, dass sich die Frauen von ihrem Womensride, der jeweils am ersten Samstag im Monat stattfindet, abhalten lassen.

Im Shop stehen selbstgebackene Powerbars, Espresso und Wasser bereit. Es ist noch nicht ganz 13 Uhr. Zeit, um noch ein wenig im Shop zu stöbern, sich mit den Mädels zu unterhalten und den Retro-Cycling-Style zu geniessen. Es gibt viel zu sehen. Die Radsportszene wird immer trendiger. Radsocken sind liebevoll in einem alten Lederkoffer drapiert, daneben das passende Cap. An der Wand hängen Cinelli-Rahmen, Felgen und Reifen. Auf einer Malerleiter aus Holz sind die neusten Radschuhmodelle des Schweizer Unternehmens Suplest ausgestellt. Ein Laden, der mit viel Herz und Liebe zum Detail geführt wird und in dem sich Frauen und Männer gleichermassen inspirieren lassen. Wer nämlich glaubt, dass sich Frauen beim Rennradtreff über Kosmetik, Haushalt und Kinder unterhalten irrt. Es geht, wie bei Männern auch, um das Thema Rennrad. So erfahre ich, dass die lässigen Neopren-Überzieher, die ich mir gerade kaufen wollte, einiges an Geduld beim Anziehen erfordern. Oder dass sich Debby, die neben mir steht, vielleicht doch von ihren vorsintflutlichen Klickpedalen trennen und diese durch ein etwas zeitgemässeres System ersetzen sollte. Wir lachen uns an und wissen beide: Dieser Einkauf muss jetzt einfach sein! Danach noch einen schnellen Espresso und einen Powerbar für unterwegs. Dann geht es los.

Ein Fuss auf dem Pedal, den anderen lässig in Achtungsstellung auf dem Boden. Die dreissigjährige Olivia leitet die Rides. Sie hat das Rennradfahren vor ein paar Jahren für sich entdeckt. Hat dabei aber schnell gemerkt, dass es kaum gleichgesinnte Frauen gibt. Das wollte sie ändern und hat sich zusammem mit dem Berner Radshop Tac Tac Cycling daran gemacht Women’s Rides anzubieten.

Heute fahren wir zu siebt. An schönen Tagen sind es viel mehr Frauen, die kommen. Die Stimmung ist trotz der trüben Aussicht gut und alle freuen sich. Die Moosegg steht auf dem Programm. Ein schöner Aussichtspunkt im Emmental nahe Langnau. Insgesamt sind 1000 Höhenmeter angesagt. Zum ersten Mal hat Olivia eine Strecke mit mehr Steigung ausgesucht. „Bei uns kann eigentlich jede mitfahren, die ein Rennrad hat“, so Olivia. „Natürlich kann es sein, dass wegen den Höhenmetern heute ein paar Frauen weniger am Start sind, es kann aber auch am Wetter liegen, so genau weiss ich das nicht“. Grundsätzlich spielt es keine Rolle, ob die Frauen viel oder wenig Erfahrung im Fahren in der Gruppe mitbringen, ob sie eher langsamer fahren oder blitzschnell unterwegs sind. Egal wie viele Kilometer und Höhenmeter zu fahren sind, es wird auf alle gewartet. Und, die Frauen können sich vorab in der Strava-Gruppe über den Streckenverlauf informieren.

So genannte Social Rides sollen nämlich gerade Frauen Lust machen, auch einmal auf den Renner zu steigen. Die Industrie hat erkannt, dass Frauen durchaus bereit sind, viel Geld in ihr Hobby zu investieren, und hat reagiert. Frauenspezifische Räder, eigens auf Frauen abgestimmte Farbkonzepte, Komponenten, Bekleidung – nichts, was es im Radsport noch nicht gäbe. „Jetzt müssen die Frauen nur noch selber wollen. Mehr als eine Hand bieten können wir nicht“, so Olivia. Dann nämlich würde die Industrie noch besser auf die Frauen eingehen und statt zwei Paar Damen-Radschuhe vielleicht vier oder gar noch mehr auf den Markt bringen.

Wir fahren. Durch das Wankdorfquartier, vorbei am Nationalen Pferdezentrum, weg von den Hauptstrassen. Die Gegend rund um Bern wird schnell ländlich, es riecht nach frischem Gras, ausgeführtem Mist und – Kohl. Entlang der Strecke vom „Blaue Bähnli“, Berns längster Tramverbindung radeln wir mit einem flotten Dreissigerschnitt Richtung Worb. Hier wartet der erste kurze Anstieg nach Enggistein. Von dort geht es relativ flach weiter nach Arni. Wir fahren in Zweierreihe, werden von Autos überholt und prompt bei heruntergelassener Scheibe beschimpft, dass wir viel zu viel Platz brauchen.

Die Zeit uns darüber zu ärgern, wollen wir uns nicht nehmen. Zu viel Freude macht die Ausfahrt und zudem steht der finale lange Anstieg auf die Moosegg an. Die Strasse schlängelt sich bei moderater Steigung zum Aussichtspunkt. Es fängt an zu nieseln. Wir halten nicht an, das Treten bringt den Kreislauf in Schwung und so friert keine von uns. Wer Lust hat und kann, tritt kräftiger und schneller ins Pedal. Die anderen nehmen es gemütlich. Wir haben Spass, schnaufen, lachen, keuchen, feuern uns an. Gemeinsam nehmen wir die letzten Meter zur Moosegg in Angriff. Oben giesst es wie aus Kübeln. Wir frieren. Nebel hängt über dem Emmental. Trotzdem nehmen wir uns die Zeit abzuklatschen. Alle sind stolz, den Anstieg geschafft zu haben. Dann geht’s an die Abfahrt. Die Finger sind kalt, die Kleider durchnässt. Keine jammert. Im Gegenteil! An der Situation lässt sich nichts ändern und so fahren wir, vertieft in unsere Gespräche über gefahrene Kilometer, erlebte Radabenteuer und zukünftige gemeinsame Ausfahrten unserem Ziel, dem Tac Tac Shop entgegen.

Wer Lust hat, kehrt noch ein. Auf einen Espresso und ein Stück Kuchen. Ganz nach Radfahrermanier. Ein wenig Traurigkeit befällt uns Frauen am Ende des Nachmittags dann doch. Darüber, dass der schöne Sommer schon vorbei ist und die vielen geschmiedeten Pläne nicht alle umgesetzt werden konnten. Allerdings: Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude und wer weiss, vielleicht steht uns ein Indian Summer bevor? Wir radbegeisterten Frauen blicken jedenfalls positiv auf die kommenden Wochen. Denn, Männer fahren Rennrad – Frauen aber auch!

Übrigens Ladies – der nächste Ride steht schon bevor! Am 15. September treffen wir uns um 10.00 Uhr zum Rapha Women’s 100 aka TacTac Women’s Ride. Treffpunkt: Tac Tac Cycling, Bern. Alles weitere erfährst du in der Strava-Gruppe.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: