13. Oktober 2017

CLEANING SECRETS

How to wash Running Shoes?

By In Sport
*Das Titelbild wurde mir von Andreas Hasler zur Verfügung gestellt.

 

Langsam aber sicher wird es wieder früher dunkel und das Wetter ist nicht mehr ganz so beständig wie in den Sommermonaten. Hie und da fallen vermehrt Regen und es bilden sich Pfützen oder die Laufwege sind matschig. Später im Jahr, wenn uns die eisige Kälte einholt, sind die Strassen meist so oder so nass und schlimmer noch salzig. Damit die eigens für die Wintermonate gekauften Laufschuhe langlebig und attraktiv bleiben zeige ich dir in diesem Beitrag auf, wie du deine Laufschuhe optimal pflegst.

Laufschuhe reinigen – warum?

Die Laufschuhe zählen zum wichtigsten Teil einer jeden Laufausrüstung. Je nach Laufstil und Anzahl der Trainigseinheiten hält ein Laufschuh etwas länger, ein anderer etwas weniger lange. Wenn du deine Schuhe regelmässig reinigst und pflegst, darfst du dich nicht nur über saubere Fussbekleidung, sondern auch über eine zuverlässige Funktionalität des Schuhs freuen.

Waschmaschine oder Handwäsche?

Damit die gute Qualität und Verarbeitung der Laufschuhe erhalten bleibt, dürfen die Laufschuhe keinesfalls in die Waschmaschine gesteckt oder schlimmer noch mit dem groben Strahl eines Hochdruckreinigers traktiert werden. Auch nicht bei ganz starken Verschmutzungen. Bei der Pflege der Laufschuhe ist Geduld und Handarbeit gefragt. Dazu benötigt man:

  • einen Eimer, halbvoll mit lauwarmem Wasser
  • eine Nagel- oder Gemüsebürste
  • einen Schwamm und ein Tuch
  • etwas milde Seife (Lauge)
  • alte Zeitung zum Ausstopfen

# Schritt I – Vorbereitung

Vor der Reinigung nimmst du am besten die Schnürsenkel und Innensohle aus dem Schuh. Beides wird separat vom Schuh gewaschen. Ausserdem trocknet der Schuh schneller, wenn die nasse Sohle nicht im Schuh liegt.

# Schritt II – Grundreinigung

Den groben Schmutz, der sich besonders an der Sohle oder manchmal auch im Mesh des Schuhs festsetzt behandelst du solange der Schuh trocken ist. Mit Hilfe der Nagel- oder Gemüsebürste reibst du den gröbsten Schmutz vom Schuh.

#Schritt III – Feinreinigung

Um den Schuh möglichst lupenrein zu bekommen, verwendest du lauwarmes Wasser mit einer milden Seife. Du tauchst den Schuh in die Seifenlauge und entfernst mithilfe eines Schwamms den Schmutz aus den Fasern. Teilweise hilft es, den Schuh aus dem Wasser zu ziehen und wieder einzutauchen. Dieser Reinigungsschritt kann einige Zeit in Anspruch nehmen, er lohnt sich aber allemal. Ist das Putzwasser allzu schmutzig, einfach austauschen und weitermachen. Zu letzt spühlst du den Schuh unter warmem, fliessendem Wasser ab.

#Schritt III – Die Reinigung von Innensohle und Schnürsenkel

Die Innensohle legst du in einem separaten Eimer in Seifenlauge ein und bearbeitest sie gelegentlich in kreisenden Bewegungen mit dem Schwamm. Danach spühlst du die Sohle unter fliessendem Wasser ab und tupfst du den grössten Teil des Wassers mit einem Tuch raus. Zum Schluss legst du die Sohle zum Trockenen auf den Wäscheständer. Die Schnürsenkel können ebenfalls erst eingeweicht, im Anschluss ausgespühlt und  mit den Fingern so lange ausgepresst werden, bis sie wieder sauber sind.

# Schritt IV – Trocknen

Damit die Laufschuhe gut trocknen ist es wichtig, dass du sie mit ausreichend Zeitungspapier ausstopfst. Zeitungspapier nimmt die Nässe am schnellsten auf. Der Trocknungsprozess sollte niemals durch Heizkörper beschleunigt werden. Dadurch wird das Material am Schuh zu schnell trocken und kann im schlimmsten Fall spröde und brüchig werden.  Nach rund 6 Stunden solltest du das Zeitungspapier erneuern. Ganz trocken sind deine Laufschuhe nach ca. 10-12 Stunden. So lange solltest du mit dem Anziehen auch warten. In nassen Schuhen bilden sich schnell Keime und Pilze die auch deine Füsse befallen können.

# Schritt V – Finish

Wenn die Schuhe, Einlegesohlen und Schnürsenkel trocken sind, verpasse ich der Einlegesohle als Finish noch eine Wolke Schuhdesinfektionsspray. So haben Keime und Pilze erst gar keine Chance und meine Nachbarn freuen sich, dass die Laufschuhe im Regal nicht vor sich hin müffeln. Dieser Schritt ist aber sicher individuell und kann getrost weggelassen werden.

Alles in allem ist der Laufschuhputz keine grosse Sache und doch drücke auch ich mich immer wieder gerne davor. Das Feeling, wenn die Schuhe dann aber erstmal sauber sind ist unbeschreiblich. Ich würde sagen, an die Bürsten fertig los!

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch auf deinen Social Media Kanälen, so dass deine Follower und Freunde auch meinen Sportgeschichten, Produktreviews und Abenteuern profitieren können.

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: